Allgemein

TVP-Sonderdruck zum 25. Jubiläum von IVB TransferDruck GmbH

Geht nicht? Gibt's nicht!

IVB TransferDruck GmbH feiert 25-jähriges Bestehen / Qualität, Flexibilität und Kunden im Fokus

Zum 25. Geburtstag der IVB TransferDruck GmbH hat und die TVP-Zeitschrift für Textilveredelung in unseren Büro- und Produktionsräumen in Neuenrade besucht. Wir freuen uns über den informativen und schönen Artikel, den Sie hier herunterladen und lesen können.

Der Klick auf das Bild startet den Download (6,2MB).

Druckrichtwerte für Transfers von IVB

Die Druckrichtwerte zu den verschiedene Transfers von IVB TransferDruck GmbH zum Download (Link öffnet PDF in einem neuen Fenster)

Weitere Downloads

Kostenlos zur TVP TecStyle Visions in Stuttgart

BlueFuture bringt Sie kostenlos zur TV TecStyle Visions - Europas Leitmesse für Textilveredlung und Promotion, die vom 15. bis 17. Februar in Stuttgart stattfindet.

Wir freuen uns darauf, Sie in Halle 10 an Stand D11 gemeinsam mit IVB Transferdruck GmbH begrüßen zu dürfen!

Als BlueFuture-Kunde erhalten Sie mit dem folgenden Code kostenlosen Zutritt zur Messe: TV10D110H0118

Kopieren Sie sich dazu den Code und fügen ihn auf dieser Webseite in das vorgesehene Feld ein: www.messeticketservice.de

Wir freuen uns, Sie in Stuttgart begrüßen zu dürfen!

Ihr BlueFuture Team

Textilfolien mit Sticken kombinieren: Die RipAway-Technik

Die Kombination mit Glitzerfolien ist eine einfache Möglichkeit, Stick-Motive zusätzlich aufzuwerten. Mit der Rip Away Applikation lassen sich diese Kombi-Motive einfach umsetzen. Wenn Sie also bereits eine Stickmaschine besitzen, können Sie mit wenigen Mitteln ein breiteres Angebot für Ihre Kunden schaffen. Wenn Sie noch keine Stickmaschine besitzen, bietet sich evtl. eine Kooperation mit einer Stickerei in Ihrer Nähe an?

Schnelle Produktion mit geringem Kostenaufwand

Das Schöne an der Rip Away Applikation ist, dass viele zeitaufwendige und mühsame Arbeiten wie das Zuschneiden und Entgittern von Folie wegfallen. Auch der Zeit- und Materialaufwand beim Sticken ist relativ gering. So können Sie bei geringem Kostenaufwand gewinnbringende und ansprechende Designs kreieren. Hier zeigen wir Ihnen, wies geht. Am Ende des Posts finden Sie zudem eine PDF-Anleitung zum Herunterladen.

Rip Away Applikation - das brauchen Sie:

Anleitung: Rip Away Technik

1. Platzierungsnahtstich

Legen Sie ein ausreißbares Vlies auf die linke Stoffseite. Anschließend drehen sie das Textil auf rechts und sticken Ihr Motiv einmal einfach vor. Dies dient lediglich der leichtern Positionierung der Folie in den folgenden Schritten.

2. Zuschnitt der Thermotransferfolie

Schneiden Sie ein Stück Thermotransferfolie auf die ungefähren Maße Ihres Stickmotivs zu. Ziehen Sie dann die Trägerfolie ab.

3. Fixierung der Folie

Die Rückseite der Folie wird mit einem leicht klebenden Sprühkleber eingesprüht.

4. Platzierung der Folie

Platzieren Sie die Folie auf dem Textil. Der Platzierungsnahtstich dient als Anhaltspunkt, wo das Motiv sich befinden wird. Achten Sie darauf, dass alle Bereiche abgedeckt sind.

5. Applikationsstich

Fahren Sie nun mit dem Applikationsstich fort. Wir empfehlen einen Satinstich mit mindestens 3mm Stichbreite und einer Geschwindigkeit von 500-700 Stichen pro Minute.

6. Überschuss entfernen (Rip Away)

Entfernen Sie die überschüssige Folie, indem Sie sie abreißen. Aus diesem Schritt leitet sich der Name Rip Away (abreißen) ab.

7. Andruck

Legen Sie Ihr Textil nun in eine Transferpresse und drucken Sie das Motiv gemäß den Vorgaben für die verwendete Folie an. Ein Andruckkissen kann bei diesem Schritt sehr hilfreich sein, um die Unebenheiten durch die Sticknaht auszugleichen.

8. Fertigstellung

Im letzten Schritt entfernen Sie noch das Stickvlies von der Innenseite.

Hier klicken um PDF herunterzuladen

BlueFuture auf der viscom 2017

In wenigen Tagen geht sie los: die viscom düsseldorf 2017. Auch BlueFuture wird auf der Messe für visuelle Gestaltung vertreten sein. Besuchen Sie uns an Stand A07 in Halle 13 und entdecken Sie unsere Neuheiten:

  • GLITTER 14 neue Farben
  • WEEDING TABLE
  • FASHION FOIL in Kombination mit ADHESIVE

 

Noch kein Ticket? Dann schnell noch kostenlos ein Ticket sichern mit BlueFuture: viscom-messe.com/BlueFuture

 

T-Shirt-Druck: Position und Größe

Die richtige Position und Größe beim T-Shirt bedrucken

Für die Download-Version bitte zum Ende des Artikels scrollen.

T-Shirt

Zentrierte Designs - Fläche

  • Erwachsener 27x27 cm
  • Jugendliche (M/L) 26x26 cm
  • Jugendliche (S) 21x21 cm
  • Kleinkind 13x13 cm

Zentrierte Designs - Platzierung

  • 7-8 cm vom Kragen (für jede Größe)

Brust/Brusttasche - Fläche

  • Erwachsener 8x8 cm
  • Jugendliche (M/L) 8x8 cm
  • Jugendliche (S) 8x8 cm
  • Kleinkind 6x6 cm

Brust/Brusttasche - Platzierung

  • 13-20 cm von der linken Schulternaht
  • 10-15 cm von der (gedachten) Mittellinie

Weitere Möglichkeiten

  • Ärmel
  • vertikal hinunter auf der Vorderseite
  • Hüfte
  • Nacken
  • oberer Rücken
Nackenlabel

Auf der Innenseite können im Nackenbereich Informationen zur Waschbarkeit eingedruckt werden. Sie können dort auch Ihr Logo platzieren oder selbst ein Label gestalten.

Sweatshirt, Kapuzenpulli

Vorderseite zentriert - Platzierung und Größe

7-8 cm vom Kragen für alle Größen (außer Zipper)

  • Erwachsener 27x27 cm
  • Jugendlicher (M/L) 26x26 cm
  • Jugendlicher (S) 21x21 cm
  • Kleinkind 13x13 cm

Brust links Platzierung und Größe

13-20 cm unterhalb der linken Schulternaht und 10-15 cm von der gedachten Mittellinie

  • Erwachsener 8x8 cm
  • Jugendliche (M/L) 8x8 cm
  • Jugendliche (S) 8x8 cm
  • Kleinkind 6x6 cm

Rücken zentriert Platzierung und Größe

5-7 cm unterhalb der Halsnaht; Zip-UP/Kapuze: 10-11 cm

  • Erwachsener 35x28 cm
  • Jugendlicher (M/L) 34x29 cm
  • Jugendlicher (S) 29x24 cm
  • Kleinkind 21x17 cm

Ärmel Platzierung und Größe

von der Mittelnaht ausgehend die Mitte des Ärmels finden

  • Erwachsener 5x29 cm
  • Jugendlicher (M/L) 5x27 cm
  • Jugendlicher (S) 5x25 cm
  • Kleinkind 2x20 cm

Kappen, Mützen, Caps

Niedrige Kappen Design-Größen

  • Vorn 4x10 cm
  • Schirm 4x13 cm
  • Seiten 2x6 cm
  • Hinten 2x7 cm

Mittelhohe Kappen Design-Größen

  • Vorn 5x12 cm
  • Schirm 5x13 cm
  • Seiten 2x6 cm
  • Hinten 2x6 cm

Hohe Kappen Design-Größen

  • Vorn 5x12 cm
  • Schirm 5x13 cm
  • Seiten 2x8 cm
  • Hinten 2x6 cm

Niedrige Crown Design-Größen

  • Vorn 4x10 cm
  • Schirm 5x13 cm
  • Seiten 2x6 cm
  • Hinten 2x6 cm

Visor Design-Größen

  • Vorn 3x12 cm
  • Schirm 5x13 cm
  • Seiten 2x10 cm

 

Taschen, Rucksäcke und Co.

Design-Platzierungen

  • Rucksack: zentriert
  • Turnbeutel: zentriert
  • Sporttasche: zentriert
  • Umhängetasche: zentriert
  • Einkaufstasche: zentriert

Design-Größen

  • Rucksack 12x12 cm
  • Turnbeutel 12x12 cm
  • Sporttasche 15x30 cm
  • Umhängetasche: 12x12 cm
  • Einkaufstasche: 25x25 cm

 

Fußball-Trikot

Geht es um offizielle Trikots für den Spielbetrieb, unbedingt die Vorgaben der Ligen beachten!

Brustnummern Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7 cm

Brustlogo Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7 cm

Rückenname Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 5 cm

Rückennummer Größe

  • Erwachsene 20 cm
  • Jugendliche 20 cm

Shorts Nummern-Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7 cm

Basketball-Trikot

Geht es um offizielle Trikots für den Spielbetrieb, unbedingt die Vorgaben der Ligen beachten!

Brustnummern Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7-8 cm

Rückenname Größe

  • Erwachsene 7-9 cm
  • Jugendliche 5 cm

Rückennummer Größe

  • Erwachsene 20 cm
  • Jugendliche 15 cm

Hosennummern-Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7-8 cm

Volleyball-Jersey

Geht es um offizielle Trikots für den Spielbetrieb, unbedingt die Vorgaben der Ligen beachten!

Brustnummern Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7 cm

Rückenname Größe

  • Erwachsene 7 cm
  • Jugendliche 5 cm

Rückennummer Größe

  • Erwachsene 20 cm
  • Jugendliche 15 cm

Hosennummern-Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 5 cm

Eishockey-Trikot

Geht es um offizielle Trikots für den Spielbetrieb, unbedingt die Vorgaben der Ligen beachten!

Brustnummern Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7-8 cm

Schulter/Ärmel Größe

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7-8 cm

Capt. "C" / Asst. Capt. "A"

  • Erwachsene 10 cm
  • Jugendliche 7-8 cm

Rückenname Größe

  • Erwachsene 7-8 cm
  • Jugendliche 5 cm

Rückennummern-Größe

  • Erwachsene 25 cm
  • Jugendliche 25 cm

 

Die Möglichkeiten der Fashion Foil

Die Fashion Foil bietet neben der von uns empfohlenen und deckenden Andruckweise mit Adhesive noch viele weitere Möglichkeiten, Textilien damit kreativ zu dekorieren. So lässt sie sich zum Beispiel mit verschiedenen Methoden mehrfarbig andrucken. Als Untergrund empfehlen wir unser Adhesive aus plotbarem Hotmelt-Kleber. Fashion Foil kann aber auch über selbstentgitternde Transferpapiere oder Siebdrucktransfers gepresst. werden. Zudem verleiht sie Flexfolien einen metallischen Schimmer.

Wichtig: Immer einen Abdeckbogen verwenden!

Verwendete Materialien:

Selbstentgitternde Transferpapiere, Siebdrucktransfers etc.

Veredeln Sie Teile von selbstentgitternden Transferpapieren, von Siebdrucktransfers oder anderen Transfers mit der Fashion Foil. Die Fashion Foil hält auf nahezu allen Transfers mit klebender Oberfläche. Es bietet sich an, die Fashion Foil für Highlights zu verwenden.

Mehrfarbiger Andruck in Distressed-Optik

Wird die Fashion Foil vor dem Andruck zerknüllt, lösen sich Farbpartikel. Beim Aufdruck entsteht dadurch ein Distressed-Effekt, bei dem die Farbe nicht gleichmäßig übertragen wird.

Zunächst die Hauptfarbe im Distressed-Look anpressen. Dazu wird die Fashion Foil (im Beispiel Silber) vor dem Anpressen zerknüllt. Nach dem Abkühlen und Abziehen der silbernen Folie werden die farbigen Highlights mit kleinen Stücken Fashion Foil (hier in Red und Sapphire Blue) aufgelegt. Die Farbe dieser Folie überträgt sich nun an den Stellen, wo die silberne Farbe aufgrund des Distressed-Looks nicht aufgetragen wurde.

Formen mit Schere zuschneiden

Für einfache geometrische Muster kann die Foil auch mit der Schere zugeschnitten werden, um so kreative Farbmuster zu erstellen. So wurde diese Blume des Lebens aus dem Buddhismus zunächst mit Adhesive angepresst. Dann wurde ein kleines Stück Fashion Foil Copper zu einem Kreis geschnitten. Darüber wurde ein zweiter, etwas größerer Kreis aus Fashion Foil Rose Gold gelegt und anschließend das ganze Motiv noch einmal mit Fashion Foil Kupfer abgedeckt. Anschließend wurden alle drei Schichten auf einmal angepresst.

Mehrfarbiger Andruck mit Schablonen

Aus einem Grip Abdeckbogen lässt sich mit einem Plotter eine Schablone schneiden. Diese wird unter die erste Farbe der Fashion Foil gelegt. Dadurch wird dieser Bereich beim Andrucken der ersten Farbe ausgespart. Nachdem die Fashion Foil abgekühlt ist und entfernt wurde, kann auch die Schablone vorsichtig gelöst werden. Im zweiten Schritt wird nun eine andersfarbige Fashion Foil über den freigelassenen Bereich angedruckt.

Bonus: Ausdrucke aus dem Laserdrucker verzieren

Unsere Fashion Foil hält im Übrigen auch aus Ausdrucken von Laserdruckern. Einfach die Foil über den gewünschten Bereich legen und mit den üblichen Parametern andrucken.

Vorsicht allerdings bei doppelseitig bedruckten Papierbögen oder wenn Sie nicht die komplette Tinte mit der Fashion Foil bedecken. Die Tinte färbt ab auf Bodenplatte und Abdeckbogen. Dies kann zu Abdrücken auf anderen Bögen oder Kleidungsstücken führen.

Glänzende Designs mit Fashion Foil und Adhesive

Mit der Fashion Foil sind unglaubliche Glanzeffekte auf Transfers möglich. Das tolle an dieser Folie ist, dass sie nicht geschnitten werden muss, sondern direkt auf eine andere Flexfolie aufgepresst werden kann. Wir empfehlen dazu unser Adhesive. Dabei handelt es sich um eine leicht plotbare und leicht zu entgitternde Folie, die nur aus einer Kleberschicht besteht.

Benötigte Materialien

Schritt 1: Motiv aus Adhesive plotten oder ausschneiden

Plotten Sie das gewünschte Motiv aus der Adhesive-Folie. Sie lässt sich wie Flex verarbeiten. Achten Sie darauf, die richtige Seite (die Kleberseite) zu schneiden. Entgittern Sie das Motiv anschließend, indem Sie überflüssige Folie von Träger ziehen.Geplottete Adhesive-Folie

Schritt 2: Adhesive andrucken

Platzieren Sie das Adhesive-Motiv auf dem Textil und drucken Sie es mit einer Transferpresse bei 150° C für fünf Sekunden an. Den Träger können Sie anschließend sofort heiß abziehen.

Links Adhesive vor dem Andruck, rechts wurde die Trägerfolie abgezogen.

Schritt 3: Fashion Foil auflegen

Legen Sie die Fashion Foil über das angedruckte Adhesive-Motiv. Die farbige Seite zeigt nach oben. Die Fashion Foil sollte das ganze Motiv bedecken und kann ruhig über die Ränder hinausgucken. Ein grobes Zuschneiden der Foil ist zum einfacheren Platzieren hilfreich, aber nicht notwendig. Fashion Foil glatt auflegen

Schritt 4: Fashion Foil anpressen

Decken Sie das Motiv mit einem Abdeckbogen ab. Dieser verhindert, dass die Fashion Foil beim Öffnen der Presse an der Heizplatte hängen bleibt und so evtl. schon vor dem Abkühlen abgelöst wird.

Pressen Sie die Fashion Foil bei 165° C für 10 Sekunden an. Lassen Sie sie anschließend abkühlen und ziehen Sie Folie kalt ab. Die glänzende Farbe bleibt am Adhesive haften. Auf dem abgezogenen Stück Fashion Foil sehen Sie ein Negativ des Andrucks.Glänzendes Finish mit Fashion Foil auf Adhesive-Folie

Variante: Vintage-Druck

Die Fashion Foil wird vor dem Andrucken von Hand zerknüllt. Dadurch lösen sich einige Farbpartikel und der Andruck ist nicht mehr deckend. Adern ziehen sich über das Motiv.

 

Andruckanleitungen (inkl. Schneideeinstellungen)

Was kann man gegen Abdrücke der Transferpresse auf dem Stoff machen?

Grade wenn Sie neu im  Textildruck-Business sind, bedeutet das ein ständiges Ausprobieren, Lernen, Misslingen und Verbessern. Auf den ersten Blick scheint der Textildruck ein einfaches Unterfangen zu sein, doch wenn es dann tatsächlich ans Anpressen geht, tauchen häufig Fragen auf. Wie lange presse ich dieses Transfer an? Welches Material muss ich benutzen? Wann kann ich den Träger abziehen? Eine Frage jedoch taucht in der Regel erst auf, nachdem das erste T-Shirt, die erste Tasche bedruckt worden ist. Warum verändert sich die Farbe meines T-Shirts, wenn ich es bedrucke?

Diese Frage hat sich jeder Textildrucker irgendwann einmal gestellt. Bei roten T-Shirts zum Beispiel zeigt sich oft eine rötlich-braune Farbveränderung wenn die Transferpresse geöffnet wird. In der ersten Panik denken viele zunächst, das T-Shirt sei ruiniert.

Damit Sie nicht mehr in Panik verfallen müssen, möchten wir Ihnen erklären, was mit dem T-Shirt passiert.

Abdrücke der Transferpresse auf Baumwolle entstehen durch Verdampfung

Baumwoll-T-Shirts werden zu den Kleidungsstücken gehören, die Sie am häufigsten bedrucken. Da Baumwolle eine Naturfaser ist, enthält sie etwas Feuchtigkeit. Auch in der Umgebungsluft ist Feuchtigkeit enthalten und somit auch in den meisten Stoffen. Baumwollfasern können sehr viel Wasser halten. Wenn Sie den "feuchten" Baumwollstoff erhitzen, wird diese Feuchtigkeit erhitzt und verdampft. Manchmal können Sie diesen Dampf sogar an der Seite der Presse aufsteigen sehen. Wenn die Feuchtigkeit also verdampft und aus dem Stoff entfernt wird, wird sich die Farbe des Kleidungsstückes an der Stelle, wo es unter der Presse lag, ändern und es entsteht ein Abdruck der Presse. Diese Farbveränderung ist  bei mittleren Farbtönen wie Rot, Royalblau, Lila und Grün am deutlichsten. Er tritt auch bei anderen Farben auf, ist dort jedoch weniger deutlich.

Ist Ihr T-Shirt damit also ruiniert?

Auf keine Fall! Da die Feuchtigkeit natürlicherweise im Stoff vorhanden war, wird sie aufgrund der Luftfeuchtigkeit mit der Zeit auch wieder zurück in den Stoff gehen. Wenn die Umgebungsluft sehr trocken ist, kann dieser Vorgang etwas länger dauern als in einer feuchteren Umgebung. In der Regel wird die Ursprungsfarbe sich aber etwa 10 Minuten nach dem Auskühlen des Stoffs zurückkehren.

Zu große Hitze beim Anpressen kann Polyester versengen

Was aber, wenn Ihr T-Shirt aus Polyester besteht, nicht aus Baumwolle? Auch dann wird ein rechteckiger Abdruck von der Presse zurückbleiben.

Wie auch Baumwolle enthalten Polyesterfasern etwas Feuchtigkeit, sodass eine leichte Farbänderung normal ist. Es kann jedoch noch ein anderes Problem auftreten. Statt die Farbe zu ändern, glänzt der Stoff plötzlich. Ein glänzendes Rechteck in der Form Ihrer Presse drückt sich auf dem Stoff ab. Das passiert, wenn der Stoff "versengt". Der Glanz bedeutet, dass die Temperatur, die Sie beim Pressen benutzen, zu hoch für den Stoff ist. Einige Polyesterstoff reagieren sensibel auf Hitze und wenn eine Transferpresse mit hohen Temperaturen genutzt wird, beginnen die Fasern zu schmelzen. Dieses Ergebnis ist aller Wahrscheinlichkeit nach permanent, kann sich aber auch leicht zurückbilden. Die Fasern des Stoffs wurden verändert.

Um dieses Problem zu umgehen, verwenden Sie Transfers und Materialien, die bei geringeren Temperaturen angepresst werden können, um ein Verbrennen des Stoffes zu vermeiden. Temperaturen von über 150° C sollten auf jeden Fall vermieden werden.

Der durch die Hitze einer Transferpresse versengte Polyester glänzt.

Transferfolien, die bei niedrigen Temperaturen angepresst werden

Bei BlueFuture erhalten Sie eine Auswahl von Folien, die bereits bei niedrigen Temperaturen angedruckt werden können.

Flexfolien

bedruckbare Textilfolien

Ein weiterer Tipp zum Vermeiden von Abdrücken: Legen Sie ein Baumwolltuch zwischen Stoff und Heizplatte. Bitte beachten Sie, dass sich die Andruckzeit dadurch verlängern kann.

Kann ich für meinen Kunden Bilder drucken, die durch das Urheberrecht oder Markenrecht geschützt sind?

Wenn Sie schon etwas länger im Textildruckgeschäft sind, haben Sie sicherlich schon erlebt, dass Kunden zu Ihnen kamen, die ein urheberrechtgeschütztes Bild oder Design drucken lassen wollten. Wie haben Sie reagiert? Haben Sie vorgeschlagen, das Bild zu abzuändern, damit Sie es dennoch drucken konnten?

Wenn es um durch das Urheberrecht geschützte Designs geht, stößt man schnell auf vermeintliche "Regeln". Zum Beispiel, dass eine Bestimmte Anzahl an Veränderungen am Design, oder ein gewisser Prozentsatz ausreichen, damit das Design nicht länger unter das Urheberrecht fällt.

Leider sind die meisten dieser Angaben falsch. Achten Sie daher immer darauf, kein Copyright/Markenrecht/Urheberrecht/Persönlichkeitsrecht zu verletzen, wenn Sie Designs für Kunden (oder auch für Familienmitglieder und Freunde) drucken. Vielleicht glauben Sie, auf der rechtlich sicheren Seite zu sein, sind es aber gar nicht. Urheberrechtsverletzungen können große rechtliche Probleme mit sich ziehen. Das sollten Sie im Sinne Ihres Unternehmens unbedingt vermeiden.

Bei BlueFuture können Sie daher keine urheber- oder markenrechtlich geschützten Bilder drucken lassen, es sei denn Sie können nachweisen, dass Sie dazu berechtigt sind.

In wieweit ein Bild verändert werden muss, damit dessen Verwendung zum Beispiel im Rahmen der Kunstfreiheit wieder verwendet werden kann, ist leider meist eine Einzelfallentscheidung und kann nicht pauschal beantwortet werden.

Wie finde ich heraus, ob das Bild geschützt ist?

Auf der Seite des Deutschen Patent- und Markenamts können Sie geschützte Wort- und Bildmarken recherchieren.

Quelle: Screenshot images.google.de

Wenn der Kunde Ihnen ein digitales Bild liefert, können Sie beispielsweise über die umgekehrte Bildsuche bei Google herausfinden, ob das Bild bereits im Netz zu finden ist.

Nachdem Sie auf das Kamera-Symbol geklickt haben, können Sie ein Bild von Ihrer Festplatte oder aus dem Internet hochladen. Google zeigt Ihnen dann unter anderem an, auf welchen Webseiten das Bild zu finden ist.