Archiv für den Monat: Mai 2017

So funktioniert der Textildruck mit dem Nano DIY System

Anleitung und Erläuterungen als PDF downloaden:


Was ist das NanoDIY System?

Das NanoDIY-Transferverfahren ist ein neuartiges Textiltransferverfahren. Bei dieser Technologie werden Druckerzeugnisse eines mit NanoDIY-Tinten befüllten Tintenstrahldruckers mit Hilfe eines Farbstabilisators auf das Endprodukt übertragen.

Um mit dem NanoDIY-System drucken zu können, werden folgende Arbeitsmaterialien benötigt:

  • NanoDIY-Transferpapier (erhältlich in A4 und A3)
  • NanoDIY-Tinten (C, M, Y, K)
  • NanoDIY-Stabilisatoren (Standard-Weiß, Glitter-Silber, Glitter-Gold)

 

Empfohlene Drucker für das NanoDIY System

  • A4: Epson L310
  • A3: Epson L1300 oder Epson ET14000

WICHTIG: Drucker muss mit einem Micro-Piezo Druckkopf ausgestattet sein und einen befüllbaren Tank besitzen.

Eine weitere (einmalige) Anschaffung ist ein Tintenstrahldrucker mit einem Micro-Piezo-Druckkopf und einer befüllbaren Tankeinheit (z. B. Epson L310 o. ä.). Diese wird benötigt, da die NanoDIY-Tinten speziell für dieses Transferverfahren entwickelt wurden und momentan nur als Fläschchen erhältlich sind. Kommen die NanoDIY-Tinten mit normaler Tinte in Kontakt, werden Schlieren erzeugt, die das Druck-
ergebnis verfälschen.

Das NanoDIY-Transferpapier ist mit einer Sperrschicht ausgestattet, die die Aufnahme der Tinten in das Papier verhindert. Die wasserbasierten Tinten verfügen über eine sehr geringe Oberflächenspannung und ermöglichen so eine sehr gute Aufnahme des Stabilisatorpulvers. Durch die geringe Oberflächenspannung lassen sich NanoDIY-Tinten auf den tausendstel Millimeter genau positionieren. Das Stabilisatorpulver erzeugt in Verbindung mit der Tinte unter Hitze den Haftkleber für das Endprodukt.
Nur dort, wo Tinten auf dem Papier sind, wird beim Transferprozess später der Kleber sein. Dies ermöglicht einen freistehenden Druck auf dem Textil.

Der Transferprozess findet bei 190° C statt. Die hohe Temperatur aktiviert den Nanokleber in der Farbe und kombiniert diesen mit den Farbpigmenten, die schließlich auf das Textil transferiert werden.
Es gibt drei unterschiedliche Stabilisatoren – NanoDIY Weiß, Silber und Gold. NanoDIY Weiß ist zur Verwendung auf weißen und hellen Textilien vorgesehen, damit die Farben klar strahlen. NanoDIY Silber und NanoDIY Gold sind für dunkle Textilien ausgelegt und sollten nur mit einfarbigen Motiven verwendet werden. Für NanoDIY Silber sollte der Druck daher Grau/Silber sein, damit der silberne Schimmer am besten hervorsticht. NanoDIY Gold hingegen zeigt den besten Effekt auf gelben Farbtönen.

Diese Technologie ermöglicht somit - neben einer sehr hohen Haftung auf Baumwoll- und Mischgeweben - eine große Vielfalt an Textildrucken zu einem günstigen Preis.

Das Set-Up des NanoDIY Systems

  1. Set-Up, Druckerbefüllung und Treiberinstallation – NanoDIY Technologie ist kompatibel mit Tintenstrahldruckern die über einen Micro-Piezo-Kopf und einen wiederbefüllbaren Tank verfügen. Die Installation des Druckers erfolgt über die mitgelieferten Treiber. Für ein optimales Druckergebnis empfehlen wir, die Werkseinstellungen beizubehalten.
  2. Vorbereitung der Grafiken – Das bevorzugte Grafikprogramm des Herstellers ist Adobe, wobei es auch möglich ist, die selben Ergebnisse mit anderen Programmen zu erzielen. Groß- und Langformatdrucke sind ohne zusätzliche Grafikvorbereitungen möglich.
  3. Initialdruck – Wir empfehlen vor jeder Produktionsserie einen Testdruck, um festzustellen, ob eine Druckkopfreinigung nötig ist. Das Papier wird so in den Drucker eingelegt, dass die grüne/türkisfarbene Seite bedruckt wird. Für ein optimales Ergebnis bitte nicht mehr als 10 Blätter einfüllen. Um die genaue Offprint-Farbe des Monitors auf das Papier übertragen zu können, ist die Benutzung eines ICC-Profils empfohlen. In den meisten Grafikprogrammen ist diese Funktion bereits enthalten (Im Druckdialog unter „Optionen“:  „Farben“ oder „Farbmanagement“). Der Druck auf dem Papier ist immer feucht. Es ist wichtig, den Ausdruck mit Vorsicht zu behandeln.

 

Drucken mit den NanoDIY System

  1. Ausdruck - Drucken Sie Ihr Bild oder Ihre Grafik aus – den Ausdruck nicht berühren
  2. Beschichtung - Beschichten Sie Ihren frischen Ausdruck mit dem Stabilisator. Das Pulver muss auf dem gesamten Ausdruck gleichmäßig verteilt werden. Dies erreicht man am besten durch das Aufstreuen des Pulvers an einer unbedruckten Stelle des Papiers. Verteilen Sie das Pulver durch leichtes Hin-und Herbewegen des Ausdrucks. Vermeiden Sie beim Aufstreuen, dass das Pulver am Rand des Papiers hängen bleibt. Bitte denken Sie daran, dass die Farbe nicht trocken sein sollte, der Stabilisator muss an der Tinte hängen bleiben. Nach dem Verteilen schütteln Sie vorsichtig das überschüssige Pulver vom Ausdruck ab. Überschüssiges Pulver, welches am Rand des Papiers hängen bleibt, sollte durch leichtes Ausstreichen entfernt werden.
  3. Transfer – Um die ausgedruckte, beschichtete Grafik auf das Textil aufbügeln zu können ist es notwendig eine Temperatur von 190° C zu erreichen. Die Zeit für den Transferdruck liegt bei 30 Sekunden.
  4. Finish – Das bedruckte Textil bitte vorsichtig von der Transferpresse nehmen. Bitte achten Sie darauf, dass das aufgedruckte Papier nicht verschoben oder angehoben wird. Zum Auskühlen auf eine glatte Oberfläche legen. Das Papier erst nach dem Abkühlen von dem Textil entfernen. Bei NanoDIY-Weiß reicht eine Abkühlphase von 15 Sekunden. Bei NanoDIY-Silber und Gold warten Sie bitte bis das Textil komplett ausgekühlt ist.

 

Anmerkungen zum Drucken mit dem NanoDIY System

  • Beim Auflegen des bedruckten und beschichteten Papiers achten Sie darauf, den Druck mit Vorsicht zu behandeln und nicht mehr zu verschieben. Bei weiteren Bewegungen nach dem Auflegen werden die Ränder des Druckes verschwimmen.
  • Der Druck kann auf allen Materialien stattfinden, die eine Temperatur von 190° C (Baumwolle, Polyester, Seide etc.) aushalten. Ein Druck auf alle anderen Materialien ist möglich wenn die Zeit während des Transferprozesses reduziert wird.
  • Der Druck von NanoDIY auf Holz ist ebenfalls möglich. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Struktur des Holzes glatt sein sollte. Alle Unebenheiten sind nach dem Druck zu sehen und resultieren in einem unterbrochenem Druck. Der Druck der Transferpresse sollte hierbei an das Material angepasst werden. Die Temperatur muss ebenfalls angepasst werden (160° C - 190° C). Weiches Holz benötigt weniger Temperatur, härteres Holz höhere Temperatur. Je glatter das Material, desto geringer sollte die Transferzeit sein.

 

Youtube-Videos des Herstellers:

Drucken auf A3 mit dem NanoDIY System

Drucken auf A4 mit dem NanoDIY System